Vom Ehebruch

MATTHÄUS 5, 27 – 30

27 Ihr habt gehört, dass gesagt wurde: Du sollst nicht ehebrechen!

28 Ich aber sage euch, dass jeder, der eine Frau ansieht und sie begehrt (um sie zu begehren), hat schon Ehebruch mit ihr begangen in seinem Herzen.

29 Wenn aber dein rechtes Auge dich zu Fall bringt (verführt), reiß es aus und wirf es von dir (weg); Es ist besser [für dich] (es ist von Vorteil), eines deiner (Körper-) Glieder geht verloren, als dass dein ganzer Leib in die Hölle geworfen wird.

30 Und wenn deine rechte Hand dich zu Fall bringt (verführt), hau sie ab und wirf sie von dir (weg). Es ist besser [für dich] (es ist von Vorteil), eines deiner (Körper-) Glieder geht verloren, als dass dein ganzer Leib zur Hölle fährt (in die Hölle eingeht, hingeht).



Copyright 2017. All rights reserved.

Veröffentlicht21. April 2012 von Claus in Kategorie "Die Bergpredigt

3 COMMENTS :

  1. By Claus (Beitrag Autor) on

    Johannes 8.1
    1 Jesus aber ging zum Ölberg.
    2 Am frühen Morgen begab er sich wieder in den Tempel. Alles Volk kam zu ihm. Er setzte sich und lehrte es.
    3 Da brachten die Schriftgelehrten und die Pharisäer eine Frau, die beim Ehebruch ertappt worden war. Sie stellten sie in die Mitte
    4 und sagten zu ihm: Meister, diese Frau wurde beim Ehebruch auf frischer Tat ertappt.
    5 Mose hat uns im Gesetz vorgeschrieben, solche Frauen zu steinigen. Nun, was sagst du?
    6 Mit dieser Frage wollten sie ihn auf die Probe stellen, um einen Grund zu haben, ihn zu verklagen. Jesus aber bückte sich und schrieb mit dem Finger auf die Erde.
    7 Als sie hartnäckig weiterfragten, richtete er sich auf und sagte zu ihnen: Wer von euch ohne Sünde ist, werfe als Erster einen Stein auf sie.
    8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
    9 Als sie seine Antwort gehört hatten, ging einer nach dem anderen fort, zuerst die Ältesten. Jesus blieb allein zurück mit der Frau, die noch in der Mitte stand.
    10 Er richtete sich auf und sagte zu ihr: Frau, wo sind sie geblieben? Hat dich keiner verurteilt?
    11 Sie antwortete: Keiner, Herr. Da sagte Jesus zu ihr: Auch ich verurteile dich nicht. Geh und sündige von jetzt an nicht mehr!

  2. By Claus (Beitrag Autor) on

    Sahīh / صحيح / ṣaḥīḥ
    Es erzählte Abu Nudschaid Imran ibn al-Husain al-Khuza’i, dass eine Frau aus dem Dschuhaina-Stamm aufgrund eines Ehebruchs schwanger wurde. Sie kam zum Propheten [Mohammed], gab ihre Schuld zu und sagte: „Oh Gesandter Allahs, ich habe eine schwere Sünde begangen. Bestrafe mich also dementsprechend.“ Der Prophet ließ ihren Vormund kommen und sagte zu ihm: „Behandle sie gut, und bringe sie wieder zu mir, wenn sie entbunden hat.“ Der Vormund führte die Anweisungen durch und brachte sie zurück zum Propheten [Mohammed], der das Urteil sprach und ihre Hinrichtung anordnete. Man band daher ihre Kleider um ihren Körper fest, und sie wurde zu Tode gesteinigt.

  3. By Claus (Beitrag Autor) on

    Sahīh / صحيح / ṣaḥīḥ

    Abu Huraira berichtet:
    Ein Mann kam zum Gesandten Allahs [Mohammed]:
    „O Gesandter Allahs, ich habe Ehebruch begangen!“
    Der Prophet aber kümmerte sich nicht um ihn, sondern wandte sich ab. …. Als der Mann schließlich 4 mal gegen sich Zeugnis abgelegt hatte, drehte der Prophet sich nach ihm um und fragte:
    „Bist du geisteskrank?“
    „Nein!“ erwiderte der Mann.
    „Bist du verheiratet?“
    „Ja.“
    Darauf rief der Prophet [Mohammed] einige Leute zu sich und befahl:
    „Geht mit diesen Mann hinaus und steinigt ihn!“

Schreibe einen Kommentar